Reiterverein Reilingen e.V.

Historie

Auf diesen Seiten finden Sie alles Wissenwerte über den Verein.

Die Gründung des Reitervereins erfolgte wahrscheinlich im Jahre 1925. In einer Zeitungsnotiz kann man folgendes lesen: „Reilingen, 28. Januar. Gründung eines Reitervereins. Der Artilleriebund „St. Barbara“ hat eine Reit- und Fahrabteilung gebildet, die sich dem Reiterring „Badische Pfalz“ anschließen wird.“ Im selben Jahr noch erhielt der Reiterverein von der Gemeinde das ehemalige Sandloch als Reiterplatz und ein Jahr später dann auf seine Bitten hin die ehemalige „Sauweide“ gegenüber dem Friedhof. Am 24. August 1930 konnte das erste Reitturnier auf dem Gelände des Sportclub 08 abgehalten werden. Vier Jahre später wurde die Reitabteilung in die SS-Reitstaffel eingegliedert. Im Februar 1950 gründeten ehemalige Mitglieder im Gasthaus „Zum Löwen“ den Reiterverein Reilingen wieder neu und im selben Jahr führte der Verein das erste Reitturnier nach dem Kriege durch. Die Reitpferde waren damals fast ausschließlich Zugpferde der Reilinger Bauern, also Kaltblutpferde. Das 25jährige Jubiläum wurde am 12. Juli 1953 gefeiert. Zu der Zeit befand sich der Reitplatz wieder im ehemaligen Sandloch am Sandweg. Von dort zog der Verein dann noch einmal in die alte „Sauweide“ am Friedhof. Jedes Mal richteten die Mitglieder in mühevoller Arbeit die Plätze her. Viele sportliche Erfolge errangen die Reiter im Laufe der Jahrzehnte, wie z.B. 1958 den Mannschaftssieg beim Ringturnier des Reiterrings „Badische Pfalz“. Ende der 50er Jahre wurde die Landwirtschaft immer mehr mechanisiert und die Pferde abgeschafft. Die Folge war, dass auch der Reiterverein einen starken Mitgliederschwund zu verzeichnen hatte. Zehn Jahre später ging es dann wieder aufwärts, und so beschloss man in einer Mitgliederversammlung (1970), eine Reithalle zu bauen. Ein Jahr später war sie fertig, und 1973 wurde ein Anbau erstellt, der Club-, Unterrichts- und Geräteraum umfasst. Heute stellt man an Reiter und Pferd größere Anforderungen als zu den Anfangszeiten vor und nach dem Zweiten Weltkrieg. Die Schwierigkeitsgrade bei den Turnieren sind erheblich gestiegen und die Turniere dauern 2-3 Tage. Trotzdem oder gerade deswegen ist die Zahl, vor allem der aktiven Mitglieder, stark gestiegen. Es sind heute etwa 100 Männer, Frauen und Kinder, die in unserem Ort beim Reiterverein dem Reitsport frönen.

Aus: „700 Jahre Reilingen, Chronik einer Gemeinde in Nordbaden“, Herausgegeben durch die Gemeinde Reilingen 1986